Josefstrasse 53

CH-8005 Zürich

Switzerland

 

Tel. +41 44 272 78 18

Fax. +41 44 275 90 30

info@prolens.ch

Öffnungszeiten

Montag - Freitag

09.00 - 12.00 Uhr

    13.00 - 17.00 Uhr

Unser Leitbild

 

Wir sind Geschäftspartner

 

Der strategische Fokus der Prolens AG richtet sich auf die optimale Rundumversorgung des Kontaktlinsenspezialisten (Optometrist/ Augenarzt) und der Apotheken in Bezug auf Kontaktlinsen, Pflegemittel, Zubehör und Beratung.

Wir wählen Marktsegmente und Lieferanten bewusst aus, um unseren Kunden innovative Produkte unter Berücksichtigung hoher Funktionalität, Qualität und Wertschöpfung zu bieten.

Das intensive Zusammenwirken der einzelnen Geschäftsbereiche erzeugt eine Synergie für die optimale Unterstützung unserer Kunden.

Mit unseren Partnern, Kunden und Lieferanten pflegen wir intensive, auf Dauer ausgerichtete Partnerschaften. Damit können wir das gegenseitige Nutzenpotential maximal ausschöpfen sowie Kosten und Risiken reduzieren. Besonderes Gewicht legen wir dabei auf Qualität sowie auf effiziente Entwicklungs- und Logistik-Partnerschaften.

Durch das Messen der Kundenzufriedenheit, Kundenloyalität und Marktanteilen schaffen wir die Grundlage für ständige Verbesserungen.

 

Etwas Geschichte

 

Als W. Ott im Jahre 1959 eine eigene Firma für die Fabrikation von Kontaktlinsen gründete, tat er dies, um für eine individuelle Anpassung von Kontaktlinsen nicht nur verschiedenene Durchmesser, sondern auch mehrere Abflachungen zur Verfügung zu haben.

 

Damals

 

Die Reproduzierbarkeit der Linsen hing fast ausschliesslich von den handwerklichen Fähigkeiten der Mitarbeiter ab. Zudem liessen sich Geometrien, die sich an der Topometrie der Hornhaut orientieren, nur unbefriedigend realisieren.

 

Mit dem Ziel, asphärische Linsen herstellen und anpassen zu können, entwickelte W. Ott, zusammen mit der Firma Gfeller, die in der Industrie berühmt gewordenen Kopierdrehmaschinen.

Schnell kam man jedoch wieder von der rein asphärischen Geometrie ab, da die optische Leistung dieser Linsen nicht überzeugte. 1971 wurde die Produktion von asphärischen Linsen eingestellt.

Noch heute stehen aber diese Kopierdrehmaschinen weltweit bei vielen Kontaktlinsenherstellern im Einsatz und in ehemaligen Oststaaten bedeutet eine Schweizer-Kopiermaschine oft den Einstieg in eine neue Technologie. Das war damals Hi-Tech!

 

1990 wurden die computergesteuerten Maschinen des amerikanischen Herstellers D.A.C. in Betrieb genommen.

 

Eine neue Aera hatte begonnen:

 

  • neue Geometrien konnten endlich realisiert werden.

  • die neuen Linsenmaterialien erhielten die schonende Bearbeitung die sie benötigen

  • es wird eine Oberflächenqualität erzielt, die ein Polieren nicht mehr zwingend notwendig macht

  • die Politur dient nur noch der "Veredelung" der Flächen und dauert nur einige Sekunden

 

Damit hatten die Kopierdrehmaschienen bei Prolens endgültig ausgedient.

 

Ausblick

 

Die Qualitätssicherung wird ein immer wichtigerer Bestandteil jeder Produktion. Frühzeitig sind bei Prolens die Weichen dafür gestellt worden. Seit 2010 werden die Topo Kontaktlinsen von unseren langjährigen Partnern Hecht Contactlinsen GmbH und Säntis Medilens hergestellt.

 

Für Ihre sorgfältige und exakte Anpassung steht nun immer das entsprechende, qualitativ hochstehende Produkt zur Verfügung: zum Beispiel TOPO - das Linsensystem, dass die topographischen Eigenschaften der Hornhaut und des vorderen Augenabschnittes in stärkerem Masse als bisher berücksichtigt.